Flanell

Es stehen keine Artikel entsprechend der Auswahl bereit.

Flanellstoff

Es gibt verschiedene Arten von Flanellstoff. Wir führen momentan Baumwoll-Flanellstoff, dies ist die gängigste Art Flanellstoff. Flanellstoff aus Baumwolle ähnelt Biber, ist aber dünner und hat einen etwas kürzeren Flor. Der Flanellstoff aus Baumwolle wird oft in Leinwandbindung und manchmal auch in Köperbindung gewebt. Einen qualitativ hochwertigen Flanellstoff-Stoff erkennst du daran, dass dieser Flanellstoff nicht zum Pilling neigt und strapazierfähig ist. Flanellstoffstoffe können auch garngewebt sein. Das heißt, dass das Muster auch auf der linken Stoffseite zu erkennen ist. Diese Webart findet man bei Flanellstoff vor allem bei karierten Stoffen, die in der Köperbindung gewebt wurden, da diese Bindung das Karomuster gut zur Geltung bringt.

Flanellstoff zum Kuscheln

Die kuschelige Seite von Flanellstoff ist in der Regel die Oberseite. Diese wird aufgeschmirgelt, so dass ein weicher Griff entsteht. Es gibt aber auch Flanellstoff-Stoffe, die beidseitig angerauht sind. Zudem ist die Oberseite meist bedruckt. Flanellstoff wird daher gerne als Nachtwäsche und für Kinderbekleidung verwendet. Flanellstoffhemden sind in Winter auch sehr gefragt, so der Flanellstoff relativ leicht ist, aber trotzdem wärmt und saugfähig ist. Durch den weichen Griff ist Flanellstoff sehr angenehm zu tragen und du kannst den Flanellstoff sehr einfach zuschneiden und verarbeiten.

Verarbeitung von Flanellstoff

Flanellstoff solltest du vor dem Zuschneiden unbedingt waschen, da der Stoff stark einlaufen kann. Du kannst Flanellstoff mit einer normalen Nadelstärke (70 bis 80) nähen und zum Versäubern reicht ein einfacher Zickzackstich, da sich Flanellstoff nicht  leicht ausfranst. Durch das Schmirgeln wird der Stoff zwar schön kuschlig, aber verliert natürlich auch an Strapazierfähigkeit. Günstiger Flanellstoff kann zudem schnell pillen.